Yesterdays Fashion
Über das Hobby
Kontakt




"YESTERDAY'S  FASHION" - das ist meine ganz persönliche "Schneiderstube".
Treten Sie ein und stöbern  Sie in der bezaubernden Welt vergangener Modestile !

Wie ich zu diesem Hobby kam ? Nun - der Umgang mit textilen Materialien, Stoffen, Farben und vor allem den Dingen, die nicht im Laden zu kaufen sind, haben es mir schon in früher Jugend angetan. Mit der Zeit wurde schleichend aus ein wenig nähen eine Leidenschaft.
Im Jahr 2005 wurden mein Mann und ich Mitglieder in einem Historischen Tanzkreis.                              Damit entdeckte ich meine Vorliebe für die Garderoben vergangener Zeiten.

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass ich "nur" eine passionierte Hobbyschneiderin bin. Alles was ich auf diesem Gebiet zustande bringe, habe ich mir selbst beigebracht, erlesen und dann durch Ausprobieren und Umsetzen perfektioniert. Großen Wert lege ich auf die professionelle und saubere Verarbeitung, denn mir ist sehr daran gelegen ein tragbares Kleidungsstück zu produzieren und kein Kostüm. Bis auf vereinzelte Ausnahmen fertige ich ausschließlich für den privaten Bedarf.

Dass wir als Paar den historischen Tanz praktizieren kommt dem sehr entgegen. Auch das Interesse an Geschichte teilen wir und halten uns diesbezüglich ständig auf dem Laufenden. Meine Arbeiten beschränken sich auf Gewandungen bzw. Garderoben des Hochmittelalters, der Renaissance und der Epoche des Rokoko sowie der Gründerzeit.

Nicht nur zum Tanz nach Werken von z.B. Händel, Mozart und anderen Komponisten dieser Zeit, sondern auch bei diversen Veranstaltungen haben wir über das Jahr verteilt häufig die Gelegenheit diese Garderoben auch tragen zu dürfen

Oft werde ich gefragt woher denn die Schnittmuster stammen,die mir solche Resultate bescheren.  Die Antwort lautet:
Über die Jahre hat sich reichlich Anschauungsmaterial angesammelt und auch eine gut bestückte Bibliothek, die ständig wächst. Fachbücher ermöglichen detaillierte Einblicke in den jeweiligen Modestil sowie deren Schneidertechniken. Recht gute Ratgeber sind aber auch zeitgenössische Gemälde. Sehr viele der Schnittvorlagen erstellte und kreierte ich selbst oder bereits vorhandene Schnittvorlagen werden entsprechend verändert. Dabei gelten meine Bemühungen immer auch den Blick für das möglichst Authentische nicht zu vernachlässigen. Was an Schnittmaterial nicht vorhanden ist wird über diverse Anbieter via Internet bezogen. Daneben sind die Details und Asseccoires eine besondere Herausforderung . Tja, und was davon nicht selber herzustellen ist, bedarf oft langwieriger Suche bei Händlern oder zur Zweckentfremdung bzw. zum Umbau geeigneter Kleinigkeiten.

Hier entsteht ein reichlich mit Perlen bestickter Bruststecker einer Rokokogarderobe.                              Geduld und Zeit müssen reichlich vorhanden sein.

                     

Eines meiner ersten Renaissance-Gewänder - Italienischer Stil - ca. um 1500


Eine Herausforderung und Ehre. Dieses Gala-Panier wurde für ein Barockschloss gefertigt.                    Es ist stolze 1,45 m breit !!


Danach eine Garderobe der Gründerzeit um 1880. Die erste Kreation für diese Epoche.


Das fertige Mieder des erst gezeigten Bildes. Hat sich doch gelohnt die Mühe :-)


Die Dame fühlt sich sichtlich wohl in dem Outfit. Auch dieses Ensemble ist im Renaissancestil gefertigt - Italien - ca. 1500.


Auch Kinder wollen Leute sein. Die kleinen Damen sahen so niedlich darin aus. Schade - es existiert leider kein Foto mit Kind darin :-(

 


















Top